Barrierefreiheit für die Webseite

»Die Macht des Webs liegt in seiner Universalität. Der Zugang für alle Menschen unabhängig von einer Behinderung ist ein wesentlicher Aspekt.«

Tim Berners-Lee, W3C-Direktor und Erfinder des World Wide Web

Eines der grundlegenden Prinzipien der digitalen Barrierefreiheit ist es, Websites, Software und digitale Medien so zu gestalten, dass sie sich flexibel an die verschiedenen Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer, ihre Vorlieben oder persönliche Situationen anpassen.

Jeder profitiert von einer hohen Nutzerfreundlichkeit und einer guten „User Experience“, aber für viele Menschen ist digitale Barrierefreiheit eine zwingende Anforderung, sonst können sie nicht am Alltagsleben teilhaben.

Mit der EU-Richtlinie 2016/2102 werden weitere Schritte in Richtung von mehr Barrierefreiheit in digitalen Medien vollzogen. Seit dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen ihre digitalen Angebote schrittweise barrierefrei, das heißt für alle Menschen – unabhängig von ihren körperlichen und geistigen Fähigkeiten – zugänglich machen. Dies betrifft insbesondere auch Hochschulen.

Leitfaden digitale Barrierefreiheit

In dieser Anleitung erhalten Sie Informationen, wie Sie Ihre Inhalte barrierefrei gestalten. Ein sehr ausführlicher Leitfaden für digitale Barrierefreiheit unterstützt Sie bei der Umsetzung der Barrierefreiheit in der IT (Webangebote und Dokumente)

Digitale Barrierefreiheit - eine Anleitung

Eine Anleitung für "Barrierefreie Inhalte mit TYPO3" finden Sie auf der folgenden Seite